Gresham Palast

Bei der Renovierung des Gresham Palasts spielten – bezüglich des Sonnenschutzes – die Textile-Sonnenschutzanlagen die Hauptrolle. Wie meistens bei den Denkmalgebäuden, auch hier arbeiteten wir zusammen mit den Architekten Sonderlösungen aus, damit das Erreichen des – an dem Niveau des Hotels passenden  inneren Komforts möglichts wenig Spur im Gebäude lässt.

Ein Beispiel darauf ist das Integrieren der Gelenkarmmarkisen, die die Terrasse beschatten, im Nut zwischen den Fenstern. Dank des Kupferblechs, das auf dem Stirnprofil der Anlage befestigt ist, und auf dem Gebäude mehrmals erscheint, schmiegt sich die Markise im geschlossenem Zustand unbemerkt ins Fassade. Unter der neuen Glasbalken – Raumabdeckung montierten wir textile Gegenzugmarkisen mit Seilführung. Die Führung ist fast unauffällig, so kann sich die imposante Anlage maximal durchsetzen. Zur Komfort der Gäste in der Suiten der Obergeschosses dient in verdeckten Schienen geführtes, motorbedientes, doppelwelliges Innenrollo-System, die mit lichtdurschlässigem und Verdunkelungsstoff versehen ist. In der Suiten für höchsten Ansprüche wurden in der Steinverkleidung und in den Fensterläden integrierte Verdunkelungsanlagen eingebaut.

Helyszín: Budapest
Konstrukteur: Kruppa Gábor (Formanyelv Építésziroda), belsőépítészet: Fiona Thompson (Richmond International, London)
Foto: Krüllung

Angewandten Typen: